Myrto Hotel
PANORAMA
BOOK ONLINE
Bungalows Myrto Sifnos
Η επιχείρηση ενισχύθηκε για τον εκσυγχρονισμό της στο πλαίσιο του Επιχειρησιακού Προγράμματος «Ψηφιακή Σύγκλιση». Με τη συγχρηματοδότηση της Ελλάδας και της Ευρωπαϊκής Ένωσης. DIGILODGE
greek english german
tripadvisor facebook youtube
powered by Pcnet
Hide
 

Dörfer

KAMARES

Kamares ist das größte Küstendorf der Insel. Dort befindet sich auch der Hafen, von dem aus regelmäßige Fahrten nach Pireaus sowie zu den Nachbarinseln erfolgen.

Unser Hotel liegt in der Hauptsiedlung, die sich über den östlichen Teil der Bucht verbreitet. Ein entspannter Spaziergang führt zu einen der schönsten Sandstrände der Insel. Daneben bieten die lokalen Tavernen die Möglichkeit, die traditionelle sifnaische Küche zu erleben.
Des Weiteren sind Reisebüros, Auto -und Motorradvermietungen, diverse Geschäfte, Minisupermärkte, Konditoreien sowie Töpferwerkstätte anzutreffen.

Auf der gegenüberliegenden Seite von Kamares erhebt sich der Berg Agios Simeon, dessen Vorgebirge die Siedlung Agia Marina beherbergt. Der Besuch der gleichnamigen Kirche Agia Marina verspricht den Blick auf einen unvergesslichen Sonnenuntergang.

ARTEMONAS

Artemonas, der Ort in dem sich unsere Bungalows befinden, liegt im östlichen Teil der Insel.
Mit den in Anlehnung an die neoklassische Zeit gebauten  prächtigen, alten Herrenhäusern und den aufgeblühten Bougainvilleas in den Blumengärten, die ein magisches Landschaftsbild komponieren, bildet Artemonas das Schmuckstück auf Sifnos.

Abgerundet wird dieses märchenhafte Bild mit der panoramischen Aussicht, die man von der Spitze des Hügels auf das Dorf Kastro, den zentralen Siedlungen, das Dorf Kamares und die benachbarten Inseln, erhält.
Der Tradition zufolge befand sich der Tempel der Göttin Artemis (Beschützerin der Ausschiffung) dort,  wo heute die Kirche Panagia Kochi steht.

APOLLONIA

Apollonia ist die Hauptstadt der Insel Sifnos. Die Herkunft des Namens Apollonia stammt aus der Antike und bedeutet die Stadt, die sich ganz dem Apollon widmet.

Apollonia ist die zentrale Verwaltung und gleichzeitig geographisches Zentrum der Insel (die Hauptstadt ist amphitheatralisch auf drei kleinen Hügeln gebaut). Hier befinden sich die öffentlichen Behörden, Banken, Polizei, Tankstellen, Post, etc.

Die gepflasterten Gassen dieses einzigartigen Ortes, die weißen kubischen Häuser sowie die Kirchen mit ihren kunstvollen Glockentürmen, lassen diesen Ort unvergesslich bleiben. Ein Spaziergang durch Apollonia bietet für jeden Besucher eine optimale Gelegenheit diese Schönheit auf sich wirken zu lassen. Darüber hinaus bietet es sich an, das traditionelle Essen zu kosten, das Volksmuseum zu besichtigen oder Souvenirs zu kaufen.
Während der Sommermonate spielt sich das Nachtleben auf Sifnos größtenteils in Apollonia ab.

KASTRO

Kastro ist der ehemalige Hauptort der Insel. Er liegt ca. 100 Meter über der steilen Ostküste und ist als Wehrsiedlung angelegt.

Die Außenmauern der ringförmig angelegten Häuser bilden den äußeren Befestigungsring dieses Ortes.
Ein Spaziergang auf dem regionalen Fußweg und die Bewunderung der beeindruckenden kleinen Kirche Eftamartires, ist jedem Besucher zu empfehlen. Ebenso lohnt sich die Besichtigung des archäologischen Museums.

PLATIS GIALOS

Platys Gialos ist insbesondere aufgrund seines Strandes bekannt, welcher zu den größten der Kykladen und zu den meistbesuchten auf Sifnos zählt.

Nördlich des Strandes gelegen, befindet sich ein Hügel, auf dessen Spitze das Kloster Panagia tou Vounou hervorragt. Die Aussicht ist einfach hinreißend!
Nordöstlich, steht der weiße Turm (Aspros Pirgos), der von den 57 antiken Türmen dieser Insel, der Bekannteste ist.

Ein prohistorischer Friedhof wurde südlich des Kaps von Platy Gialo entdeckt.

FAROS

Ein Fischerort an der Südküste, der als der sicherste Hafen dieser Insel gilt. In Faros führt der Weg am Meer zum imponierenden Kloster Panagia tis Chrisopigis (der Schutzpatronin der Insel), das sich auf einen Felsen aus dem Meer erhebt.

VATHI

Der Ort Vathi befindet sich südwestlich der Insel. Es handelt sich um eine zauberhafte traditionelle Siedlung, die sich speziell durch seinen goldenen Sandstrand auszeichnet. Bekannt war Vathi früher vorwiegend durch seine Tontöpferei, weshalb dieses Dorf als Tontöpfersiedlung bekannt war. Diese Tradition wird noch heute fortgesetzt.

Neben den wohltuenden, natürlichen Wasserquellen des Klosters Firogion, in Vathi, ist auch das Kloster des Agiou Andrea äußerst bemerkenswert, wo der wichtigste archäologische Ort auf Sifnos vorzufinden ist (die Spuren mykenischer Akropolis).

CHERRONISOS

Die Herkunft des Namens Cheronissos stammt aus dem Altgriechischen und bedeutet der Teil des Landes, welcher vom Meer umgeben ist und auf der einen Seite über eine natürliche Verbindung zum Festland verfügt.
Es befindet sich am nördlichsten Ende der Insel. Es handelt sich um ein traditionelles Fischerdorf mit einem kleinen Strand. Früher war Cheronissos eine der ältesten Töpfereisiedlungen auf Sifnos.

 
 
You are using Easypano Virtual Tour Player to view your panorama, which requires Java Virtual Machine installed.
If you can't view the panorama, please download and install Sun JRE .
close